Rund um den Äquator

In einem Gürtel 25 Grad nördlich und südlich des Äquators liegen herrliche Naturparadiese – und die besten Anbauregionen für hochwertige Rohkaffees: Mildes Klima ohne Frost, ausreichend Niederschlag, Schatten, feine Brisen und einer angenehme Dosis Tropensonne bieten perfekte Bedingungen für die sensiblen Kaffeepflanzen wie Arabica und Robusta.

Beide Pflanzen gedeihen am besten in Anbauhöhen von ungefähr 1.500 Metern über dem Meeresspiegel. Nährstoffreiche Böden mit unterschiedlichstem Charakter tragen ihren Teil dazu bei, dass Spitzenprodukte von Weltrang heranreifen.

Weniger ist mehr

Die gesunde Mischung von Sonne und Schatten prägt das feine Aroma eines guten Kaffees.  Kaffee, der auf diese Art und in Ruhe artgerecht reifen darf, hat eine höhere Qualität, da er mehr natürliche Nährstoffe aufnimmt. Massenware wird stärkerer Sonneneinstrahlung ausgesetzt, um den Ertrag pro Hektar zu erhöhen – purer Stress für die empfindlichen Halbschattengewächse, den sie nur mit viel Dünger und Pestiziden überstehen. Und ein Unterschied, den man schmeckt.

Wir verwenden ausschließlich Rohkaffees, von deren Qualität wir persönlich überzeugt sind. Unsere Bohnen stammen garantiert nicht aus Massenproduktion, sondern von kleinen Kaffeeproduzenten in Afrika, Mittelamerika, Südamerika und Asien.

Starke Typen

Arabica und Robusta sind die bekanntesten und bedeutendsten Kaffeearten der Welt. Zahlreiche Untertarten wachsen in den unterschiedlichen Anbaugebieten – jede mit ganz eigener, besonderer Charakteristik.

Die größte Aromenvielfalt liefern Arabica-Bohnen. Probieren Sie doch mal einen neuen Typ! Sie werden überrascht sein, wie vielfältig Kaffee sein kann. Entdecken sie die Vielfalt unserer Kaffees.

In Verbindung mit einer hochwertigen Robusta-Qualität entsteht zudem der perfekte Espresso-Blend: Voller Körper, intensiv, erdig, kräftig mit reichhaltiger Crema.

Same, same… but different

Kaffee unterliegt den Launen der Natur und damit schwankender Güte. Mit feinem Gespür viel Erfahrung bewerten und verkosten wir Rohware, um Ihnen gleichbleibend hohen Genuss zu bieten. So kombinieren wir für unsere Einbecker Blends Spitzenprodukte stets aufs Neue, um das bewährte Ergebnis zu erreichen.

Höhepunkt der Kaffeeselektion bildet eine Blindverkostung, das sogenannte Cupping. Frisch geröst, gemahlen und aufgebrüht, werden Kaffee und Sauerstoff über einen Löffel geschlürft, um Aroma und Geschmack bewerten und vergleichen zu können. Bevor ein Kaffee in unser Sortiment gelangt wurde so manche Runde gedreht…

Veredelung von Hand

In jeder Kaffeebohne finden sich über 800 Aromastoffe, die durch langsames und geduldiges Rösten freigesetzt werden. Zusätzlich reduziert dieses sorgfältige Verfahren die im Kaffee enthaltene Chlorogensäure, was ihn besonders bekömmlich macht. Die optimale Rösttemperatur und -dauer zu treffen und so den einzigartigen Charakter jeder Sorte zu entwickeln, ist unsere Kunst.

Auch glauben wir nicht an ein „Patentrezept“: Jede Röstung hat ihre eigenen Anforderungen. Anhand von Geruch, Farbe und Oberflächenstruktur der Bohnen entscheiden wir jedes Mal aufs Neue, wann der Kaffee perfekt ist.

Wir veredeln unsere Kaffees ausschließlich im Langzeit-Trommelröstverfahren nach Wiener Art.

Bitte nicht verduften

Kaffee ist zwar lange haltbar, verliert jedoch rasch an Aroma. Wir rösten täglich frisch und verpacken ich in speziellen Aromaschutzverpackungen, an die kein Sauerstoff gelangt. So garantieren wir Ihnen den vollen Genuss.